Archiv der Kategorie: Allgemein

Konzert zu 1250 Jahre Plankstadt

Nach der langen Pandemie-Pause war es soweit, dass Auftritte wieder einmal vor Publikum möglich waren. Die Big-Band des Musikvereins Plankstadt, unter der Leitung von Patrick Wewel, nutzte die Gelegenheit um im Rahmen der Plankstadter 1250 Jahresfeier, ihr Können unter Beweis zu stellen. Für die gesangliche Unterstützung konnte die Big Band die Sängerin Amelie Schürmann gewinnen. Exzellente Solisten waren dieses mal wieder Petra Schostak am Piano, Mathias Wehner am Flügelhorn, Holger Geiß am Tenor-Saxofon oder Julian Wittig an der Trompete. Gekonnte Lichteffekte sorgen schon von Anfang an für Partystimmung.

Zunächst bedankte sich der Vorsitzende Albert Stieger beim Bürgermeist Nils Drescher für die Einladung der BigBand zur 1250 Jahrfeier sowie, dass die Big Band im Rahmen dieser Gemeindefeier auftreten durfte. Begrüßt wurde auch der Landtagsabgeordneter der CDU und Sprecher für Ehrenamt und Freiwilligendienste, Andreas Sturm, Vorsitzender des Blasmusikverbandes Baden-Württemberg ist. Unser Ehrenmitglied Ruth Miedreich-Hornung hatte sich ebenso im Festzelt eingefunden und wurde ebenso von Albert Stieger begrüßt.

Nach den Begrüßungen übernahm Patrick Wewel die Moderation und kündigte Musikstücke aus den Bereichen Funk, Soul, Latin und Rock/Pop an und forderte die Zuhörer zum Mitmachen auf. Es wurden Musikstücke von Stevie Wonder „Sir Duke“ bis hin zu „Charade“ von Henry Mancini dargeboten. Begeisterten Applaus gab es auch für die Sängerin Amelie Schürmann, die es verstand, mit Ihrer sonoren Stimme die Zuhörer mitzunehmen. Amelie Schürmann ist mit der Big Band an diesem Abend zum ersten Mal aufgetreten. Sie fand zu jeder Gesangsnummer, wie unter anderem bei „Bei mir bistu shein, please let me explain“, „La vie en Rose“ von Edith Piaf, das Duett Natalie und Nat King Cole „Unforgettable“ oder „So schön kann doch kein Mann sein“ von Gitte Henning den richtigen Ausdruck. Mal trat Sie rockig temperamentvoll, mal kokett oder sanft, bei lyrischen und gefühlvollen Passagen anschmiegsam, auf.

Patrick wusste das Publikum zwischen den einzelnen Stücken zu unterhalten. So erzählte er, dass sein Bassist und der Bass-Posaunist an Corona erkrankt seien und konnte aber kurzerhand Herwig Lichtenstern und Mathias Dinkelbach von der Big Band im Quadrat als Ersatz für die Beiden motivieren. Eine weitere Geschichte war den Zuhörern einen riesigen Applaus wert, denn in der Pause, erzählt Patrick, sei eine nette Dame auf ihn zugekommen und sage, dass Sie aus einer Gemeinde in Bayern eigens für diese Konzert angereist sei. Letztlich hatte sich herausgestellt, dass die Dame die Großmutter von der Sängerin Amelie war. „Das finde ich klasse“, rief er ins Publikum und hieß die Oma von Amelie ganz herzlich in Plankstadt willkommen.
Das Publikum war von den Darbietungen an diesem Abend dermaßen begeistert, dass Sie Zugaben forderten.

Vor den Zugaben überreichte Albert Stieger Bürgermeister Nils Drescher einen Gutschein für die Gemeinde von Big Band und dem Musikverein.

P. Marian / B.Bummel

Sommertagumzug am 01.05.2022 in Eppelheim

Nach einigen Proben war es endlich so weit, dass das Können beim Sommertagumzug am 01.05.2022 in Eppelheim zum Einsatz kam.

Die Jugendlichen hatten vorher unter der Leitung von Martin Flätgen viele Frühlingslieder eingespielt und nun hieß es die Zuschauer und Teilnehmer des Umzuges musikalisch zu unterhalten. Unterstützt von ein paar „erfahrenen“ Musiker des Musikverein hieß es gute Laune zu verbreiten und den Winter zu verabschieden. Die Musik kam gut an, denn der Beifall ließ nicht lange auf sich warten und deshalb gab es noch ein paar ordentliche Zugaben.

Dann wurde ein kurzer Standortwechsel vorgenommen und so konnte der laufende Zug an anderer Stelle nochmals musikalisch unterhalten werden. Pünktlich zu „Winter ade“ kam der Wagen des ECC mit der Bürgermeisterin Frau Patricia Rebmann vorbei und die Musiker bekamen erneut Beifall. Gespielt wurde dann bis der Zug durch war.

Am Ende konnte man sagen, ein gelungener erster Auftritt.

A. Hansen

Mitgliederversammlung 2022

Die Mitgliederversammlung fand am 6.04.2022 statt.

Albert Stieger begrüßte die Mitglieder und bedankte sich für das zahlreiche Erscheinen. Im Bericht des 1. Vorsitzenden wurde unter anderem auch die Entwicklung der Mitgliederzahlen während der Corona-Pandemie angesprochen. Es zeigte sich, dass die Mitgliederzahl zurück gegangen ist. Deshalb sollte es das Ziel der Vereinsführung sein, in den nächsten Jahren die Zahl der Mitglieder auf einen neuen Höchststand anzuheben. Erfreulich war ebenso aus dem Bericht zu entnehmen, dass die Big Band für dieses Jahr bereits einige Auftritte geplant hat. Ein weiter bedeutungsvoller Punkt war auch, dass der Verein digital, modern und zukunftsfähig aufgestellt werden soll. Das bedeutet, dass zukünftig sowohl Dokumente als auch Noten digital abgespeichert und verfügbar gemacht werden können.

Der Kassier, Guido Zimmermann, vermerkte eingangs – es geht ums Geld! Die Ausführungen des Kassiers wurden sehr klar und deutlich vorgetragen. Die Fragen aus der Runde konnten alle zufriedenstellend beantwortet und erklärt werden. Unterm Strich ergab sich erfreulicher Weise eine positive Bilanz. Die Kassenprüfer bestätigten eine saubere Arbeit. Die Belege waren übersichtlich sortiert, die Erklärungen zu der Buchführung waren alle flüssig.

Die Jugendleiterin, Andrea Hansen, berichtete ausführlich über die Entwicklung im Jugendbereich. Leider haben während der Pandemie viele Jugendliche den Verein verlassen, so dass das Junge Orchester nicht mehr spielfähig war. Durch neue Projekte konnten jedoch zwischenzeitlich wieder spielfreudige Jugendliche gewonnen werden. Dazu gab es auch schon Gelegenheiten für Auftritte. Weitere Auftritte sind schon in Planung und dafür wird auch eifrig geprobt.

Weiterhin Bestand haben auch die Flötengruppen. Derzeit gibt es 2 Flötengruppen, die sich durch Ihr unterschiedliches Können unterscheiden. Die Flötenkinder stellen eine wichtige Eintrittsmöglichkeit in den Verein dar.

Bei den Neuwahlen gab es keine Veränderungen und die Vorstandschaft wurde wie folgt bestätigt:
1. Vorsitzender – Albert Stieger
Kassier – Guido Zimmermann
Aktiver Beisitzer – Steffen Summ
Passive Beisitzer – Claudia Köhler-Treiber und Peter Marian

Durch die Wahl der Vorstandschaft, wurde deren gute Arbeit bestätigt. Der alte und neue 1. Vorsitzende Albert Stieger bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen in das Vorstandsteam und schloss im Anschluss die Sitzung.

F. Klein

Proben der „Jungen Frühlingsmusikanten“

Am Samstag, den 12.03.2022 startete nun endlich nach dem Ende der „Jungen Adventsmusikanten“ das Projekt die „Jungen Frühlingsmusikanten“.
8 junge Musiker haben sich im Proberaum des Musikverein Plankstadt e.V. zusammengefunden, um die Frühlingsrunde zu starten.
Nach einem ersten kurzen Kennenlernen und der Verteilung der Noten wurde mit dem gemeinsamen Musizieren begonnen.

Für das Dirigat konnten wir Martin Flätgen gewinnen. Er wird nun die Proben der jungen Musiker leiten. Mit seinem Erfahrungen bei der Ausbildung am Instrument der jungen Leute hat er das richtige Gespür, welche Lieder sich für diese Truppe eignen werden.

Bei strahlenden Sonnenschein wurden an diesem Samstag schon ein paar Lieder angespielt. Dabei klingt es einfach schön, wenn Querflöte, Trompete und Saxophon aufeinander abgestimmt spielen.

In den nächsten Wochen werden verschiedenste Frühlingslieder zweistimmig eingeprobt. Die Proben werden bis zu dem Beginn der Pfingstferien gehen und der Abschluss der „Jungen Frühlingsmusikanten“ werden wieder 2,3 Auftritte in und um Plankstadt sein.

Der erste Termin ist dabei schon fest, so werden die „Jungen Frühlingsmusikanten“ mit den anderen Mitgliedern des Musikvereines am 01.05.2022 beim Sommertagsumzug in Eppelheim spielen.

Wer also noch Lust hat mitzumachen und sein Instrument gut beherrscht kann sich bei Andrea Hansen 06221/767679 melden. Weitere Informationen zu dem Projekt oder zum Verein erhalten Sie über die angegebene Telefonnummer oder auf der Homepage.

Andrea Jansen
Bild: Marco Claudio Montalbano

Junge Adventsmusikanten 2021

Während der Weihnachtslieder-Tournee spielte unsere Gruppe „Junge Adventsmusikanten“ am 18.12.2021 bei den Bewohnern der Stadtresidenz in Heidelberg.
Die Heimleitung hatte dafür extra ein eigenes Plakat anfertigen lassen, um seine Bewohner ausführlich über diese Vorstellung zu informieren.

Die Wertschätzung und die Resonanz hierfür waren enorm. Viele Bewohner sind gekommen, haben den Melodien gelauscht und haben mitgesungen. Die Musiker hatten sichtlichen Spaß während der Darbietung. Der kurzweilige Auftritt kam so gut an, dass einige Zugaben gespielt werden mussten.

Die Organisatorin und Jugendleiterin Andrea Hansen war sehr zufrieden mit dieser Darbietung und bedankte sich bei allen Zuhörern und Musikern. Einen besonderen Dank gab es für
Mathias Wehner, der die musikalische Leitung übernommen hatte. Auch möchten wir uns für die tolle Zusammenarbeit mit Frau Binder aus der Einrichtung der Stadtresidenz in Heidelberg bedanken, die diesen Auftritt ermöglicht hat.

A. Hansen, Jugendleitung

Junge Adventsmusikanten in der Schmiederklinik 2021

Der letzte Auftritt der „Jungen Adventsmusikanten fand am Dienstag, den 21.12.21 statt.

Für die Patienten in der Schmiederklinik eine sehr willkommene Abwechslung zum Klinikalltag. Viele Patienten können nicht aus dem Bett und haben wenig Möglichkeiten sich in der Adventszeit eine Abwechslung zu gönnen.

So war es ein Anliegen der 5 jungen Musiker unter der Leitung von Mathias Wehner und Andrea Hansen, die die jungen Musiker bei Ihren Auftritten begleiteten, an verschiedenen Orten innerhalb der Klinik zu spielen. Durch diesen Standortwechsel war es möglich, viele Patienten mit den weihnachtlichen Liedern zu erreichen. Einige Patienten konnten sich ans Fenster stellen, um auch die Musiker zu sehen.

Am Ende der Aufführung bedankten sich viele mit einem großartigen Applaus.

A. Hansen

Junge Adventsmusikanten in der Stadtresidenz

Eigentlich sollte das Projekt „Junge Adventsmusikanten“ mit den zwei Auftritten an der Tagespflege in Plankstadt und am Altenheim Haus Edelberg in Eppelheim abgeschlossen sein.

Die Jugendlichen waren jedoch so begeistert bei der Sache, dass wir noch zwei weitere Auftritte organisiert haben.

So konnten die Jugendlichen am Samstag, den 18.12.21 in der Stadtresidenz in Heidelberg Ihr Können vorspielen. Dank der gut organsierten Information an die Bewohner der Einrichtung, haben sich viele Sensorien in warmen Jacken auf Ihren Balkonen versammelt . Gut gelaunt begannen die Jugendlichen Ihr bekannten Weihnachtslieder aufzuspielen. Der kurzweilige Auftritt kam sehr gut an, so dass noch einige Zugaben gespielt werden mussten.

Wir danken der tollen Zusammenarbeit mit Frau Binder aus der Einrichtung der Stadtresidenz in Heidelberg, die diesen Auftritt ermöglicht hat. Den letzten Auftritt werden die „Jungen Adventsmusikanten“ am Dienstag, den 21.12.21 an der Schmiederklinik in Heidelberg haben.

Dann gehen auch die Jungmusiker in die Weihnachtsferien und das Projekt ist beendet.

A. Hansen / P. Marian

Junge Adventsmusikanten 2021

Der Musikverein Plankstadt e.V. hat in der Vorweihnachtszeit das Projekt „Junge Adventsmusikanten“ ins Leben gerufen.

Hierfür konnten wir die Kinder unserer Mitglieder und auch deren Freunde für das Projekt begeistern. Schnell haben die Jugendlichen sich einander gefunden und sichtlichen Spaß an den Proben gehabt. Da dies eine spontane Idee war, blieb leider nicht viel Zeit, um die Proben langfristig vorzubereiten. Doch mit dem Ehrgeiz der Jungmusiker und dem qualifizierten Können des Dirigenten Mathias Wehner ist es uns gelungen, einige bekannte Weihnachtlieder einzuüben.

Der Abschluss des Projektes bildeten die Auftritte an der Tagespflege in Plankstadt und am Altenheim Haus Edelberg in Eppelheim.

Mit viel Einsatz boten die Musiker, Dominik am Saxophon, Sina an der Klarinette und Jana, Mika, Paul, Anna, Helen und Sarah an der Trompete ein eindrucksvolles Aufgebot.

Am Ende des Auftrittes erhielt jeder Musiker vom Musikverein Plankstadt e.V. ein kleines Dankeschön für Ihr Engagement.

Allen Beteiligten hat es großen Spaß gemacht und es ist zu überlegen in welcher Weise man ein ähnliches Projekt wieder durchführt.

A. Hansen

 

Big Band probt vorerst auf dem Hof von Inge Kolb

Es ist endlich soweit

Die probenlose Zeit hatte endlich ein Ende gefunden und so durften die Musiker*innen der Big Band zum ersten Mal nach fast neunmonatiger Pause wieder gemeinsam musizieren. Ermöglicht hat das unsere Saxofonistin Inge Kolb, die uns, wie bereits im vergangenen Jahr, ihren Hof im Jungholz zur Verfügung stellte.

Ein herzliches Dankeschön dafür.

Patrick Wewel, der Dirigent, hatte sich für diese Probe wunderschöne Swing- und Jazzklassiker ausgesucht. Man hatte dieses Gefühl des gemeinsamen Musizierens lange vermisst und es war einfach ein unbeschreiblich schönes Gefühl den Melodien zu lauschen.

Probe der Big Band

Die Big Band probt aktuell donnerstags ab 19:30 Uhr im Freien auf dem Hof von Inge Kolb.
Auskunft zur Big Band erteilen:
Albert Stieger, 1. Vorsitzende, Tel. 06202/4093121
Patrick Wewel, Dirigent, Tel.: 0170/8693292

F. Klein / P. Marian

 

Probe im Schulhof der Humboldtschule 2020

Erste gemeinsame Probe der Big Band und dem Junge Orchester Plankstadt.

Am Donnerstag, den 30.07.2020 war es zum ersten Mal wieder soweit, dass die Big Band und das Junge Orchester Plankstadt, eine Probe im Schulhof der Humboldtschule machen konnten.

Möglich wurde dies, durch die Genehmigung von Bürgermeister Nils Drescher, der die Probe in der Öffentlichkeit genehmigt hatte.

Natürlich hatten viele Musiker diesen Moment herbeigesehnt, um endlich wieder gemeinsam zu musizieren und proben zu können. Es war einfach nur schön, andere Instrumente wieder zu hören. In der probenlosen Zeit war man doch sehr mit seinem eigenen Instrument beschäftigt. Der Klang von Trompeten, Saxofonen, Posaunen, Klavier, Bass, Gitarre und Schlagzeug war einfach klasse. Es war eine wunderbare Gelegenheit, ein toller Moment an einem schönen und lauen Sommerabend diese Probe gemeinsam zu gestalten.

Albert Stieger, der 1. Vorsitzende, ließ es sich selbstverständlich nicht nehmen eine kurze Ansprache zu halten und die Musiker zu begrüßen.

Patrick Wewel, der Dirigent der Big Band, hat sich große Mühe gegeben, bei der Auswahl der Stücke, die an diesem Abend gespielt wurden.

Der Sound war auch außerhalb des Schulhofes zu hören, so dass sich auch einige Zuhörer aus der Nachbarschaft dazu gesellten und der Musik lauschten. Nach der Probe stand man noch in geselliger Runde zusammen und es wurde „gefachsimpelt“. Natürlich wurde auch hier auf Distanz und Abstand geachtet. Ein wunderschöner Abend ging leider viel zu schnell zu Ende. Vielleicht gibt es erneut die Möglichkeit, einen weiteren gemeinsamen Probenabend zu organisieren?

F. Klein, A.Stieger